Aktuelles

Einbaum Regatta in Wangen 14.-16. Mai 2021

Anmeldung (PDF)

Leider hat sich die Corona Situation in den vergangenen Wochen nicht wesentlich verbessert, und trotz großem Interesse, kann unsere Veranstaltung unter den momentan geltenden Verordnungen, leider nicht durchgeführt werden.

Somit müssen wir also den Termin im Mai bedauerlicherweise absagen.

Abhängig von der weiteren Entwicklung der Pandemie, wird es vielleicht später im Jahr wieder möglich sein, einen neuen Termin zu erwägen.

Bis dahin bedanken wir uns für Ihre Unterstützung und wünschen Ihnen alles Gute und Gesundheit.

 

*****

14.03.2021

Trotz der andauernden Pandemie und der entsprechenden Einschränkungen, wollen wir optimistisch nach vorne blicken.

 

In Zuversicht auf eine Besserung der Situation, haben wir in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Öhningen, die Planung für die verschobene Einbaum Regatta in Wangen wieder aufgenommen.

Als Datum haben wir das lange Wochenende vom 14. – 16. Mai 2021 (mit Vorbehalt) beibehalten.

 

Wir gehen davon aus, dass gewisse Einschränkungen und Sicherheitsprotokolle auch dann noch eingehalten werden müssen, so wie Maskenpflicht, Abstandsregeln, und eventuelle persönliche Schnelltests.

Wir werden selbstverständlich allen Auflagen nachkommen und die nötigen Vorkehrungen für eine ordnungsgemäße Veranstaltung treffen. Wir würden uns sehr über Ihre Teilnahme freuen.

Zum 10jährigen Jubiläum der „Prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen“ als UNESCO-Welterbe werden zwei internationale Einbaum-Regatten stattfinden:
14.-16. Mai 2021 in Wangen, Gemeinde Öhningen, Kreis Konstanz, Deutschland
11. September 2021 Greifensee, Kanton Zürich, Schweiz

Bau von Einbäumen Das Einbaum-Symposium konnte fast wie geplant in Wangen im Dobel stattfinden. Vom 16.-19. März wurden vier Einbäume von vier Gruppen gebaut. Bildhauer, Bootsbauer, Archäotechniker aus dem Bereich der Experimentellen Archäologen und ein freies Team haben mit Unterstützung moderner Technik in kürzester Zeit vier Einbäumen eine Form gegeben. Die Feinarbeit und die für den 21. März geplante Präsentation der Ergebnisse mussten leider auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Die Einbäume wurden zu Wasser gelassen, ihre Schwimmtauglichkeit getestet. Danach wurden sie im Hafen versenkt, damit das Holz nicht austrocknet und reißt.

Dank gilt allen Unterstützern: Andrea und Leander Dix, Öhningen; ANDREAS STIHL AG & Co. KG; Ausbildungszentrum Keller, Tengen; Bauwagen Wangen; Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege; Bohner Bau GmbH; Bootsscheune Familie Floetemeyer, Wangen; Buena Cosa Cafebar Restaurant Seestuben, Wangen; Forst Baden-Württemberg; Gemeinde Öhningen; International Coordination Group Prehistoric Pile Dwellings; Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart; REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e. V.; Restaurant & Hotel Seeterrasse, Wangen; Schnur Boote und Service, Wangen; Verein Museum Fischerhaus, Wangen; Wassersportverein Wangen; Zimmerei Löble, Wangen.